Aktuelle Schließung der KiTas & Schulen (Corona)

Private Betreuung laut Verordnung vom 06.05.2020

Ausgenommen von Absatz 1 ist die private Betreuung von höchstens fünf Kindern, die nicht zum Hausstand der betreuenden Person gehören; die Betreuung ist auf Tagesabschnitte beschränkt und der Betreuungszeitraum darf nicht länger als drei Monate betragen. Eigene betreute Kinder der betreuenden Person sind auf die Höchstzahl von Kindern nach Satz 1 anzurechnen. Die betreuten Kinder dürfen insgesamt aus höchstens drei unterschiedlichen Hausständen stammen. Scheidet ein Kind während des Betreuungszeitraums aus der Betreuung aus, so ist es gleichwohl weiterhin auf die Höchstzahl von Kindern nach Satz 1 anzurechnen. Die betreuende Person hat geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die Gefahr einer Infektion der eigenen Person und der betreuten Kinder mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu vermindern. Während des gesamten Betreuungszeitraums hat die betreuende Person die Zeiten, in denen sie ein Kind nach Satz 1 betreut, sowie den Namen und Vornamen sowie die Anschrift jedes betreuten Kindes in geeigneter Weise mit dem Einverständnis einer oder eines Erziehungsberechtigten zu dokumentieren und drei Wochen nach der letzten Betreuung des Kindes aufzubewahren, damit eine etwaige Infektionskette im Fall der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 nachverfolgt werden kann. Die Dokumentation ist dem Gesundheitsamt auf Verlangen vorzulegen. Ein Kind darf nur betreut werden, wenn eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter mit der Dokumentation nach Satz 6 einverstanden ist.

Erstattung der KiTa-Gebühren während der aktuellen Schließung 

In der Sitzung des Samtgemeinderates am 25.06.2020 wurde die Erstattung der Gebühren für die Benutzung der Kindertagesstätten beschlossen. Somit werden die Gebühren für die Monate April bis Juni 2020, aufgrund der vom angeordneten Schließung, erstattet bzw. erlassen. Für die Teilnahme an der Notbetreuung werden die entsprechenden Benutzungsgebühren in Rechnung gestellt.

Die Rückrechnungen bzw. Erstattungen sollen bis Ende Juli 2020 abgeschlossen sein. 

Informationen zur Notbetreuung

Notbetreuung für KiTa-Kinder:

Für folgende Berufsgruppen wird gegen Nachweis des konkreten Bedarfes eine Notbetreuung für KiTa-Kinder in der Zeit von 08.00 bis 14.00 Uhr ohne Mittagsverpflegung angeboten:

  • Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschl. Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche
  • ggf. öffentliche Verwaltung (soweit nachweislich unabkömmlich)

Nachweislich muss wenigstens ein Sorgeberechtigter in einem der o.g. Berufsgruppen tätig sein und eine anderweitige Betreuung ist nachweislich nicht möglich.

Die Notbetreuung wird in den jeweils regulär besuchten Kindertagesstätte der Samtgemeinde Fintel nach Prüfung durch die Verwaltung (Rathaus) angeboten. Anträge auf Betreuung nebst Unterlagen/Nachweisen sind bitte bis 1 Woche vor Aufnahmebedarf einzureichen (gerne auch per Mail), soweit möglich. 


Notfallbetreuung für Schulkinder:
Für folgende Berufsgruppen wird gegen Nachweis des Bedarfes eine Notbetreuung für Schulkinder angeboten:

  • Medizinisches Personal
  • Mitarbeiter der öffentlichen Sicherheit & Ordnung
  • ggf. öffentliche Verwaltung (soweit nachweislich unabkömmlich)

Nähere Informationen erfragen Sie bitte direkt in den Schulen.